Neujahrswünsche

Liebe Hundsängerinnen und Hundsänger,

für das neue Jahr 2022 wünsche ich Ihnen alles Gute, viel Erfolg und vor allem Zuversicht und Zufriedenheit. Ich zumindest bin zuversichtlich, dass wir in diesem Jahr langsam zu einer Normalisierung finden werden und das gesellschaftliche Leben wieder seinen gewohnten Lauf nehmen kann.

Aufgrund des Rücktritts unserer Bürgermeisterin, Melanie Brühl, führe ich seit 01.01.2022 als Erster Beigeordneter kommissarisch die Amtsgeschäfte, zunächst bis zur Bürgermeisterneuwahl am 27.03.2022. Bei den anstehenden Themen und Projekte sowie bei den täglich anfallenden Aufgaben der Gemeinde brauche ich Unterstützung, die mir vom Ortsgemeinderat und einem Kernteam zugesichert worden ist. Dennoch wird die ein oder andere Angelegenheit möglicherweise nicht so zügig wie bisher bearbeitet werden können. Dafür bitte ich um Ihr Verständnis.

Die Bürgermeistersprechstunde im Rathaus biete ich wie bisher einmal wöchentlich dienstags von 17.30 – 19.00 Uhr, Tel. 06435/1227, an. Ansonsten erreichen sie mich unter der E-Mailadresse ortsgemeinde@hundsangen.de oder in drin-genden Fällen unter der Mobilnummer 0176/55575831.

Frank Göbel

Erster Beigeordneter

Bekanntmachung des Tages der Wahl der/des Ortsbürgermeisterin / Ortsbürgermeisters der Ortsgemeinde Hundsangen und über die Einreichung von Wahlvorschlägen


I.
Auf Anordnung der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises als Untere Kommunalaufsichtsbehörde findet
am Sonntag, dem 27. März 2022
die Wahl der/des Ortsbürgermeisterin/Ortsbürgermeisters statt.
Eine etwa notwendig werdende Stichwahl wird am Sonntag, dem 10. April 2022, durchgeführt.
Aufgrund des § 62 des Kommunalwahlgesetzes (KWG) und des § 74 Abs. 1 der Kommunalwahlordnung (KWO) fordere ich hiermit zur Einreichung von Wahlvorschlägen für die Wahl
der/des Ortsbürgermeisterin/Ortsbürgermeisters auf.


II.
Wahlvorschläge können von Parteien im Sinne des Artikels 21 des Grundgesetzes, von Wählergruppen sowie von Einzelbewerberinnen und Einzelbewerbern eingereicht werden. Parteien und
Wählergruppen können auch eine gemeinsame Bewerberin oder einen gemeinsamen Bewerber
in einem gemeinsamen Wahlvorschlag benennen.
Parteiwahlvorschläge und Wahlvorschläge mitgliedschaftlich organisierter Wählergruppen sind
in einer Versammlung der wahlberechtigten Mitglieder oder Vertreterinnen und Vertreter der
Gemeinde, Wahlvorschläge nicht mitgliedschaftlich organisierter Wählergruppen in einer Versammlung, zu der die Wahlberechtigten des der Gemeinde einzuladen sind, in geheimer Abstimmung aufzustellen. Eine gemeinsame Bewerberin oder ein gemeinsamer Bewerber kann
auch in geheimer Abstimmung einer gemeinsamen Versammlung von wahlberechtigten Mitgliedern/Anhängerinnen und Anhängern/ Vertreterinnen und Vertretern der beteiligten Parteien
und Wählergruppen gewählt werden.
Eine Partei, die unter § 16 Abs. 4 KWG fällt, muss spätestens am 54. Tag vor der Wahl, das ist
am 01.02.2022 bis 18 Uhr bei der Landeswahlleiterin oder dem Landeswahlleiter RheinlandPfalz, Mainzer Straße 14-16, 56130 Bad Ems, die Teilnahme an der Wahl anzeigen und ihre Eigenschaft als Partei im Sinne des Parteiengesetzes nachweisen. Dies entfällt, wenn die entsprechende Bestätigung zur Wahl der derzeitigen Vertretungskörperschaft eingereicht worden
war.

Weiterlesen